Entdecke mit einem Praktikum deine EKBO!

Eingetragen bei: Allgemein, Studierende aktiv | 0

Du studierst Theologie in Berlin und möchtest dein Gemeindepraktikum im Rahmen des Theologiestudiums in der EKBO absolvieren? Gerne vermitteln wir dir einen geeigneten Lernort in unserer Kirche. Und entdecke mit einem Praktikum deine EKBO!

30 Theologiestudierende werden im Frühjahr 2017 ein Praktikum in der EKBO machen. Kirchengemeinden im Sprengel Berlin, Potsdam und Görlitz freuen sich darauf, Studierenden ihre Türen zu öffnen und bei ihrer theologischen Ausbildung zu unterstützen. Pfarrerinnen und Pfarrer übernehmen ehrenamtlich das Mentorat und geben ihren zukünftigen Kolleginnen und Kollegen Einblick in den pfarramtlichen Alltag und das Leben als Pfarrerin bzw. Pfarrer in der EKBO. Fragen nach Berufziel, Motivation und Eignung können in den Reflexionsgesprächen mit deiner Mentorin bzw. deinem Mentor genauso eine Rolle spielen wie Überlegungen zu Selbstorganisation, Zeitmanagement und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

EKBO Studierende absolvieren in ihrem Theologiestudium ein Gemeindepraktikum, das sog. Praktikumsmodul, und ein weiteres „Zweites Praktikum“. Das kann ein zweites Gemeindepraktikum sein, ein Praktikum in der Diakonie oder aber in einem ganz anderen Bereich deiner Wahl. Alle Praktika haben einen zeitlichen Umfang von mindestens vier Wochen. Richtwert für die Präsenzzeit am Praktikumsort sind 150 Stunden.

Almut hat ihr Praktikum in der Jugendstrafanstalt gemacht. Foto: Heye Jensen

Almut Bockisch hat im Herbst 2016 ein Diakoniepraktikum in der EKBO absolviert. Ihre Erfahrungen, die sie in der Gefängnisseelsorge der Jugendstrafanstalt Berlin-Plötzensee gesammelt hat, kannst du hier nachlesen: Auszüge aus dem Bericht über das Diakoniepraktikum von Almut Bockisch.

„Für mich war mein Praktikum in der Jugendstrafanstalt Plötzensee eine eindrucksvolle neue Erfahrung. Die Arbeit in der Gefängnisseelsorge hat mir gezeigt, wie wichtig dieser Teil kirchlicher Arbeit ist, weil die Gefangenen nicht nur die Möglichkeit zu einem vertraulichen Gespräch haben, sondern auch eine andere Form der Tataufarbeitung möglich ist.“

Almut kommt gebürtig aus Berlin und ist in Schöneberg aufgewachsen. 2010 hat sie angefangen, in Berlin Theologie zu studieren, um Pfarrerin in der EKBO zu werden. Ein Jahr lang hat sie an der Hebrew University of Jerusalem studiert. Seit November 2016 ist Almut Mitglied im Konventsrat. Ihre Studienschwerpunkte sind die Fächer Altes und Neues Testament sowie Kirchengeschichte. „Besonders interessieren mich die Berührungen unterschiedlicher Theologien, die dazu beigetragen haben, dass das Christentum heute so vielfältig ist, wie es besonders in der EKBO zu erleben ist.“

***

In der EKBO treffen die Metropole Berlin, Landeshauptstadt Potsdam und Europastadt Görlitz/Zgorzelec auf traditionsreiche Kulturlandschaften. Mit ihren zahlreichen, weit über Deutschland hinaus bekannten Gotteshäusern wie z.B. der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, dem 850 Jahre alte Dom zu Brandenburg oder der Görlitzer Pfarrkirche St. Peter und Paul sowie 1.600 Dorfkirchen gilt die EKBO als besonders vielfältig. Naturschutzgebiete, Biosphärenreservate und ökologische Landwirtschaft prägen die Regionen ringsherum. Zehntausende Menschen feiern Gottesdienste, widmen sich der Kirchenmusik oder engagieren sich in anderen Bereichen unserer Kirche wie z.B. der Seelsorge, Diakonie, Bildung und Kultur, Ökumene, Politik, dem Umwelt- und Klimaschutz u.v.m.

/dk

Hinterlasse einen Kommentar