Deine EKBO proudly presents: Melanie Renz verstärkt seit April das Team der Ausbildungsabteilung im Konsistorium. Was hat sie dazu bewogen, auf dem Kirchenschiff der EKBO anzuheuern? Und welche Tipps gibt sie Studierenden?

Eingetragen bei: Allgemein | 0
Melanie Renz trefft ihr ab sofort immer montags bis mittwochs in der Ausbildungsabteilung im Konsistorium der EKBO und am Telefon.
Frau Renz, seit dem 01. April gibt es mit Ihnen ein neues Gesicht in der Ausbildungsabteilung. Was machen Sie genau, und wann trifft man Sie dort an? 

Ich hole derzeit meinen IHK Abschluss als Kauffrau für Büromanagement mit einer modularen Nachqualifizierung nach. Diese Art der Weiterbildung findet teilweise schulisch statt, teilweise in einem Qualifizierungsbetrieb. Für den praktischen Bereich konnte ich die Ausbildungsabteilung der EKBO für mich gewinnen. Bis Ende des Jahres trifft man mich dort im Sekretariat an, wo ich alle typischen administrativen Aufgaben übernehme.

Sie arbeiten zum ersten Mal beim Arbeitgeber Kirche. Was hat Sie dazu bewogen, auf dem Kirchenschiff der EKBO anzuheuern?

Nachdem mir ein guter Freund von seinen positiven Erfahrungen mit der EKBO erzählt hat, wollte ich auch mein Glück versuchen. Was ich bisher erlebt habe, hat meine Vorstellungen bestätigt. Es herrscht ein sehr freundlicher und respektvoller Umgang miteinander. Das gefällt mir sehr und ich hoffe, auch nach meinem IHK-Abschluss hier einen langfristigen Arbeitsplatz zu finden.

Worauf freuen Sie sich im neuen Job am meisten?

Ich finde es spannend, neue Themen und Zusammenhänge zu verstehen. Darauf freue ich mich am meisten. Oft komme ich nach Hause und begrüße meinen Mann mit einem „Wusstest Du eigentlich, dass…“ Das können ganz banale Dinge sein, aber auch komplexe Hintergründe. Es macht mir Spaß, jeden Tag etwas Neues zu lernen.

Welchen Nummer 1 Lern-Tipp haben Sie aus Ihrer Erfahrung mit Prüfungen und Co. für unsere Studierenden?

Mit reinem Büffeln habe ich mich leider immer schwer getan. Deshalb sind Sprachen auch meine Schwachstelle. Aber alles, was ich grundsätzlich verstanden habe, was ich kritisch hinterfragt habe oder mir selber herleiten konnte, konnte ich auch in Prüfungssituationen abrufen. Wenn ich es einmal begriffen habe, ist der Rest reine Übung und Konzentration. Daher frage ich ganz viel. Wieso, weshalb warum, wer nicht fragt, …

Und an welchem Ort in Berlin können Sie so richtig entspannen?

In meinem Garten. Ich bin eine richtige Hobbygärtnerin und liebe es zu jäten und zu harken. Es ist wundervoll, wie nach jedem Winter der kahle Garten wieder zu neuem Leben erwacht.

Vielen Dank für das Gespräch!
Das Gespräch mit Melanie Renz führte Dagmar Kelle.

Hinterlasse einen Kommentar